Unsere Regenbogenbrücke...

Den Platz in unseren Herzen hatten sie bereits sicher... Nun finden Sie die Schützlinge, die leider nicht das Glück hatten, eine eigene Familie erobern zu können,
oder uns aus anderen Gründen sehr nahe standen, hier an dieser Stelle.
Sie leben hinter der Regenbogenbrücke - bis wir uns dort eines Tages alle dort wiedersehen.
 

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie auch "Regenbogenbrücke".

Auf der anderen Seite dieser Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer etwas zu fressen und zu trinken, und es ist warmes, schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund und alle spielen den ganzen Tag friedlich miteinander. Es gibt nur eine Sache, die alle vermissen: Sie sind nicht mehr mit den Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß und leuchtend! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller, weil es Dich gesehen hat.

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich wieder treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest. Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder, und Du schaust glücklich in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

(Autor unbekannt, gefunden im Internet)

Hinweis:
Die auf dieser Seite dargestellten Tiere haben uns im laufenden Jahr leider verlassen.
Die Tiere, die in den Jahren 2014 und 2015 über die Regenbogenbrücke vorangegangen sind, tragen wir als liebevolle Erinnerung in unseren Herzen, haben sie an dieser Stelle aber gelöscht, um die Seite akutell zu halten und den Server nicht zu überfrachten.

 
Klara, 26.10.2017, manchmal sind wir einfach machtlos...

Im Tierheim seit 13.10.2017 (Pflegestelle)
Kleines Fundkätzchen aus Lippstadt (Beckumer Str.), völlig abgemagert und ausgetrocknet, sehr schlechter Allgemeinzustand, muss gepäppelt werden.
Daumen drücken!
 
Sina, 25.10.2017

Im Tierheim seit 20.10.2017
Fundkatze aus Lippstadt-Rixbeck
abgemagert und leider in einem sehr schlechter Zustand - wer vermisst die alte Katzendame?
 

Tommy, 24.10.2017

Im Tierheim seit 15.10.2017
junger Fundkater aus Liesborn-Göttingen
schlapp und sehr verschnupft

 
Uschi, 11.10.2017

Im Tierheim seit 10.10.2017
Fundkatze aus Lippetal-Lippborg
altes Schätzchen, leider nicht fit
 
Geseke Baby 3 (Gonzo) - hat es leider nicht geschafft, 2.10.2017

Im Tierheim seit 8.9.2017 (Pflegestelle)
Fundtiere aus Geseke-Mönninghausen (Geseker Straße)
leider teils in einem sehr verwahrloster Zustand - Daumen drücken!
 

Princess - die tapfere kleine Maus musste in der Tierklinik leider erlöst werden, 1.10..2017

Im Tierheim seit 19.09.2017 (Pflegestelle)
Fundkatzenkind aus Warstein

 
2 Traute-Babies
- ohne Foto -
Das Leben hatte noch gar nicht richtig begonnen, da war es auch schon vorbei. Die beiden Zwerge konnten leider nicht gerettet werden. Manchmal sind wir einfach machtlos.
 
Malou - hatte einen großen Tumor und musste erlöst werden, 27.09.2017

Im Tierheim seit 23.07.2017
Abgabekaninchen, weiblich, geb. 4/2016
 
Pfötchen-Baby (Piefke) - Der tapfere kleine Mann musste erlöst werden, 9.9.2017
(Foto 26.08.2017)
Im Tierheim seit 19.07.2017 (Pflegestelle)
Fundwurf mit Mama. Die schildpattfarbene Mama ist sehr schüchtern und wird später von ihrer Finderin weiterversorgt.
Die Zwerge sind aufgeweckt und zutraulich. Klein-Piefke (der einzige Kater) hatte unheimliches Glück, er hatte mehrere kleine Wunden am Kopf und am Körper. Diese heilen allerdings sehr schlecht.

Nachtrag 1.9.2017: Piefke hat leider nach wie vor sehr starke Hautprobleme (bakterielle Entzündungen). Die Haut platzt an verschiedenen Stellen immer wieder auf und die Tierärzte und die Pflegestelle versuchen alles, aber es sieht derzeit nicht gut aus.
Einige Stellen mussten schon genäht bzw. geklammert werden und Piefke steht unter Schmerzmitteln.
 
Kasimir - musste leider erlöst werden, 8.9.2017

Im Tierheim seit 7.9.2017
Fundkater aus Anröchte-Berge
sehr ungepflegter Zustand, scheint das komplette Maul entzündet und voller Tumore zu haben
 

Pascha - hat es leider trotz intensiver tierärztlicher Betreuung nicht geschafft, 3.8.2017

Achtung: Pascha steht derzeit aus gesundheitlichen Gründen noch nicht zur Vermittlung. Weitere Informationen gibt es zum späteren Zeitpunkt.
Im Tierheim seit 24.06.2017
Abgabehund, Neufundländer, Rüde, geb. ca. 2010
gem. Angabe: verschmust, kinderverträglich, katzenverträglich

Pascha ist ein ca 7 - 8 Jahre alter Neufunderländer-Rüde. Leider ist er derzeit in einem nicht so guten Pflege- und Gesundheitszustand, so dass wir ihn erstmal direkt dem Tierarzt vorstellten.
Wir hoffen sehr, das Pascha sich wieder erholt und dann, trotz seines Alters (oder gerade wegen seines Alters ;o) noch ein liebevolles schönes Zuhause bekommt.

Pascha ist derzeit in tieräztlicher Behandlung, aber "über den Berg" ist er jedoch noch lange nicht. Seine Blutwerte sind noch immer schlecht und er nimmt trotz gutem Appetit und hochwertigem Futter immer mehr ab.
Es stehen weitere Untersuchungen und Behandlungen an.

 
Stitch - musste aufgrund von massiven Lähmungserscheinungen leider erlöst werden, 15.07.2017

Im Tierheim seit 10.06.2017
Fundkaninchen aus Lippstadt
Infos folgen
 
Antonio - ohne Foto -
Im Tierheim seit 29.06.2017
schwer verletzter junger Fundkater (diverse Knochenbrüche, sowie vermutlich auch innere Verletzungen), ca. 6 - 7 Wochen alt - direkt in tierärztlicher Behandlung
Der Zwerg konnte am 30.6.2017 leider nur noch erlöst werden. Es ist schwer, wenn das Leben zu Ende ist, bevor es richtig begonnen hat. :o(
 
170428-Wasserschildkröte - gestorben am 30.04.2017

Im Tierheim seit 28.04.2017
Fund, Grüner Winkel, Lippstadt
vermutlich Graptemys (welche Art, hat sie uns allerdings noch nicht verraten, da sie in unserem Beisein den Kopf einfach nicht weit herausstrecken möchte...)
Gewicht: 1,06 kg, 22 cm Panzerlänge, 15 cm Panzerbreite
Das Tier ist in einem schlechten Zustand und sehr träge. Infos folgen.
 
Emma - morgens tot im Gehege gefunden, 30.03.2017

Im Tierheim seit 8.3.2017
Abgabeschweinchen (wg. Allergie)
Emma, geb. 2/2013 - kam zusammen mit Karl
 
Muckelchen - es ging nicht mehr, Muckelchen musste erlöst werden, 27.03.2017

wieder im Tierheim
Abgabekaninchen, schon älteres Semester
 
170313-Bartagame

gefunden am 13.03.2017, Wadersloh-Diestedde, nähe Gloria
- leider in einem sehr schlechten Zustand -
Der Tierarzt konnte "Barti" nur noch erlösen.
 
Fussel - 5.12.2016 - der arme alte Kerl konnte trotz aller tierärztlicher Hilfe nur noch erlöst werden, da er keine Nahrung mehr bei sich behalten konnte -

Im Tierheim seit 24.11.2016
relativ abgemagerter Fundkater aus Geseke Ehringhausen
Fussel ist schon ein älterer Opi der wohl schon seit einiger Zeit auf sich gestellt war. Er ist kastriert und tättowiert - aber leider verliefen alle Bemühungen seine Herkunft aufzuklären, ins Leere.
Vielleicht erkennt ja jemand den armen Tropf oder weiß wo er in den letzten Jahren gelebt hat.
 
Emma - 4.12.2016 - hat sich leider nicht wieder erholt -

Im Tierheim seit 28.10.2016
Fundkatze aus Lippstadt-Lipperode
kam über eine Tierarztpraxis zu uns, sie hatte vermutlich einen Unfall, da sie sehr "unrund" läuft.
Emma ist kastriert, gechipt (leider nicht registriert!) und tättowiert - allerdings können wir die Tätto nicht entziffern. Wer vermisst die hübsche Samtpfote?
Sie zeigt sich lieb und verschmust, mag es aber derzeit nicht, hochgehoben zu werden.
 

Wilde Büren 2 (Percy) - gestorben, akutes Nierenversagen -

Im Tierheim seit 8.5.2016 (Pflegestelle)
junge Fundkatze aus Büren.
Es hat sich inzwischen in der Pflegestelle herausgestellt, dass "Percy" nicht "wild", sondern sehr kooperativ ist.

 
Domino - gestorben 2.11.2016, hat es trotz aller tierärztlichen Hilfe leider nicht geschafft-

Im Tierheim seit 21.10.2016
junger Fundkater aus Rebbecke
Der kleine Domino ist zur Zeit in tierärztlicher Behandlung. Er muss schon etwas länger draußen unterwegs gewesen sein, da er extrem abgemagert und kränkelnd ist.
Domino braucht eine liebevolle Familie, in der er gepäppelt wird und zur Ruhe kommen kann.
 
Desperado
- ohne Foto -
kleiner zarter Fundkater aus Büren-Ahden (Flughafengelände)
Das Leben hatte noch gar nicht richtig begonnen, da war es auch schon vorbei. Der kleine Kater war in einem sehr geschwächten Zustand und konnte leider nicht gerettet werden. Manchmal sind wir einfach machtlos.
 

Emil - leider nicht geschafft -

Im Tierheim seit 11.08.2016 (Pflegestelle)
Fundkater aus Büren
Emil entwickelt sich zum Notfall. Er leidet im Katzenzimmer und bewegt sich kaum. Da in einem nicht so guten Zustand zu uns kam, wurde eine Blutuntersuchung veranlasst. Er hat eine Schilddrüsenüberfunktion, die mit Tabletten behandelt wird, die der auch problemlos nimmt. Der schüchterne Kater ist ein richtiges Sensibelchen, der von seinen Artgenossen gern gemobbt wird - und sich nicht wehrt.
Da wir nicht wissen, ob Emil später Freigang genießen möchte, wäre es schön, wenn in seinem neuen Zuhause die Möglichkeit bestünde. Möchte er nicht raus, ist es ja auch nicht schlimm.
Wer hat ein Herz für den sanften Emil?

 

Baby 1 - 3 - haben es leider nicht geschafft, 02.09.2016

Im Tierheim seit 23.08.2016 (Pflegestelle)
winzige Päppelbabies, die schon einige Zeit ohne Mama waren und völlig entkräftet und unterkühlt im Tierheim ankamen - Daumen drücken !!!

 
B.B. - gestorben am 26.8.2016

Im Tierheim seit 21.08.2016
Fundkater, sehr, sehr schlechter Zustand, musste direkt tierärztlich versorgt werden - Daumen drücken
 
Natschi - gestorben am 21.8.2016 an einer Lungenembolie,
gekämpft, gehofft, verloren


Im Tierheim seit 19.4.2016 (Pflegestelle - wird in Kürze von der Pflegestelle fest übernommen :o)
Fundkatze aus Lippetal, extrem stark verschnupft
Natschi ist noch immer in Behandlung und wird wohl eine chronische Schnupferin bleiben. Sie ist sehr anhänglich und verschmust und scheint auch nichts gegen Artgenossen einzuwenden zu haben. Da sie so verschmust ist, kann man sie kaum fotografieren, denn sie kriecht fast in die Kamera hinein ;o).

Hier noch ein ganz lieber Abschiedsgruß von Natschis Pflegemama:

Meine kleine Natsch,
du warst nur eine kurze Zeit bei uns, dennoch hat es nicht lange gedauert, bis du dich nicht nur mein Herz sondern auch das Herz von Hase geschlichen hast. Liebe hast du von uns erhalten, Zärtlichkeit und Schmüsken ohne Ende. Wir haben jede Sekunde mit dir genossen.
Aber auch DU hast uns was gezeigt und gelehrt, nämlich das unvollkommenden/kranke Katzen/Kater viel mehr zu bieten haben, als das Auge sieht! Nicht das Äußere zählt, sondern das Innere, Verpackung ist nur Schein, aber das wahre Wesen liegt im Inneren verborgen.
Ich habe dich nicht nur mit den Augen gesehen, sondern in dein Innerste geblickt und die wahre Natsch gesehen. Du warst eine super tolle Katze, die vom auf den Arm wollen und Schmusen nie genug kriegen konnte. Die Nachts auf meinem Kissen schlief, mich abgeschleckt und wieder in Schlaf geschnurrt hat, wenn ich wach wurde. Die mit Böhnchen in die Küche lief, selbst von Böhnchens Teller essen durfte und sich durch die anderen Teller genascht hat.
Eigentlich wollte ich noch so viel zu dir schreiben, doch Tränen verschleiern mir den Blick, da dein Tod, viel zu schnell, unverhofft und unabwendbar kam. Mit dir ist auch ein kleines Stück meines Herzen und meiner Seele gegangen. Ich danke dir für eine mega schöne Zeit, die wir NIE vergessen werden und wir in uns weiter lebt. Jetzt bist du im Himmel, ohne Leid und Schmerz. Bist nun ein Schutzengel für uns und für die Katzen/Kater die zu uns in Pflege kommen, die für "normale" Augen nicht genug genug sind und für kranke. Wenn es für einen von uns so weit ist, wissen wir, dass du auf uns wartest und abholst.

"Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier. Es hat seinen Platz immer bei mir"

Wir vermissen dich, lieben dich für immer.

"I hear your voice in the wind, in the trees, in my heart and in my soul. Every step I make, every breath I take, I'll be missing you"

In ewiger treuer unsterblichen Liebe
Mama, Papa, Böhnchen, Laylymon, Zwergi, Marple, Chester, Percy
 
Plum - gestorben am 10.8.2016

Im Tierheim seit 2.5.2016
Fundkaninchen aus Lippstadt, Rothertstraße, "im Garten"
weiblich
 
Rosalie - 09.08.2016

Im Tierheim seit 7.8.2016
Fundkatze aus Erwitte
leider sehr schwach und heruntergekommen: abgemagert und verschnupft
Rosalie wurde tierärztlich versorgt und wir hoffen, sie wieder hochpäppeln zu können.
 
Maxine - lag tot im Gehege, 08.08.2016

wieder im Tierheim seit 4.6.2016 (Abgabe wg.Umzugs)
Maxine war 2015 schon einmal im Tierheim abgegeben worden. Sie ist geb. 2013 und hatte gemeinsam mit Rudolph und Julia ein Zuhause gefunden.
 
Bambi - lag tot im Gehege, 04.08.2016

Im Tierheim seit 5.3.2016 (Außenhaltung)
Abgabekaninchen, geb. Mai 2015,
Bambi lebt in unserem Außengegege zusammen mit den drei großen Mädels Bernadette, Emilia und Klecks. Sie ist verträglich mit Artgenossen
 
Emilia & Klecks - gestorben, 31.07.2016 und 01.08.2016
Der tierärztliche Nachweis ist da. RHD (Chinaseuche) trotz Impfung. Es gibt inzwischen einen mutierten Virenstamm, auf den leider nicht jeder Impfstoff greift.

Im Tierheim seit 17.03.2016 (Außenhaltung)
Im Austausch zu einem Teil unserer "mausgrauen" Truppe wurden diese Kaninchenmädchen von einem anderen Verein übernommen. So erhalten beide Gruppen jeweils eine neue Chance an einem neuen Ort. Dort waren sehr viele große Kaninchen, bei uns sehr viele "Graue". So hilft man sich gegenseitig - und den Tieren hilft es auch.
Emilia & Klecks sind Mädels, Deutsche Riesen und leben derzeit bei uns im Außenauslauf. Sie sind verträglich mit Artgenossen und lieben es, draußen zu rennen, zu buddeln und Haken zu schlagen. Sie sollten auf jeden Fall wieder in die geräumige Außenhaltung ziehen.
 
Bernadette - lag tot im Gehege, 30.07.2016

Im Tierheim seit 17.03.2016 (Außenhaltung)
Im Austausch zu einem Teil unserer "mausgrauen" Truppe wurden diese drei Kaninchenmädchen von einem anderen Verein übernommen. So erhalten beide Gruppen jeweils eine neue Chance an einem neuen Ort. Dort waren sehr viele große Kaninchen, bei uns sehr viele "Graue". So hilft man sich gegenseitig - und den Tieren hilft es auch.
Emilia, Klecks und Bernadette sind drei Mädels, Deutsche Riesen und leben derzeit bei uns im Außenauslauf gemeinsam mit Bambi und Luke. Sie sind verträglich mit Artgenossen und lieben es, draußen zu rennen, zu buddeln und Haken zu schlagen. Sie sollten auf jeden Fall wieder in die geräumige Außenhaltung ziehen.
 
Jan akutes Nierenversagen, 27. Juli 2016,

Im Tierheim seit 17.07.2016
Abgabe (aus gesundheitlichen Gründen), geb. 2005
zurückhaltendes Wesen, bisher reine Wohnungshaltung (mit eingenetzem Balkon)
 
Nymphi - 12.7.2016
Im Tierheim seit 10.7.2016
Fundvogel
 

Nuki - 9.7.2016
Im Tierheim seit 8.7.2016
Fundkaninchen, leider sehr, sehr schlechter Zustand - verletzt und die offene Wunde war bereits stark mit Maden befallen. Nuki ist noch beim Tierarzt.
Ein Foto ersparen wir Ihnen an dieser Stelle lieber.
Daumen drücken.
 
Unvergessen - Unsere vierbeinige Helferin und Kolumnistin "Miss Ellie":

Am 24. Juni 2016 hat sie der Lauf der Dinge eingeholt. Ellie ging im Alter von geschätzten 16 Jahren über die Regenbogenbrücke voran. Das Herz wollte schon länger nicht mehr so recht und akutes Nierenversagen kam plötzlich dazu.
Machs gut, Süße! Du fehlst so sehr - unter dem Schreibtisch, draußen an jeder Ecke, an jedem Baum und auf jedem Spazierweg. Aber wir werden uns irgendwann wiedersehen.
 
Dexa, 16.06.2016

Im Tierheim seit 2.5.2016
Fundkater aus Büren-Steinhausen (bereits Ende April zugelaufen). Dexa war sehr abgemagert und heruntergekommen, ist aber inzwischen langsam auf dem Wege der Besserung.
Sein großes Hobby ist "Fressen". Als zweites Hobby: Schmusen... Das macht das Fotografieren etwas schwierig, aber eine Tierheim-Mitarbeiterin hat ihn nun doch in Pose setzen können :o).
 

2 weitere Mauritius Babys, 4.6.2016 und 6.6.2016
1 Isabella Baby, 3.6.2016
1 Bini Baby, 10.6.2016
Leider haben wir und die Pflegestellen trotz tierärztlicher Unterstützung den Kampf um diese Zwerge verloren. Sie waren einfach zu schwach.
Daumen drücken für die Geschwisterchen.

 

Holly, 14.03.2016

Zur Vermittlung gemeldet am 2.2.2016
Holly wurde ca. 2005 geboren, kam am 22.05.2006 ins Tierheim, und wurde damals von ihrer jetzigen Dosenöffnerin fest übernommen. Sie lebt bisher mit 3 anderen Katzen zusammen in der Wohnung, und wäre sicherlich auch weiterhin damit zufrieden. Aufgrund einer diagnostizierten Nierenerkrankung braucht sie spezielles Futter. Wer hat einen Platz für die hübsche Katzendame frei?

 
Der Himmel hat neuen Engel... - 24.02.2016

Flecki kam am 17.12.2014 als verwilderter Kater zu uns ins Tierheim. Nach erfolgter Kastration suchten wir dringend eine Hofstelle für ihn, da er mit der Tierheimsituation überhaupt nicht zurecht kam und jedes mal in Panik verfiel, wenn jemand den Raum betrat. Nachdem die Suche nicht erfolgreich war, entschlossen wir uns, dass Flecki - so hatten wir ihn in der Zwischenzeit getauft - bei uns im Tierheim wohnen soll. Er wurde also Freigängerkater und fasst von Tag zu Tag mehr Vertrauen.

Ganz egal ob in der Frühstücks- oder Mittagspause... Flecki war immer da - und natürlich bekam auch er etwas ab :o)
So wurde er immer zutraulicher und fing schließlich an, die unsere Streicheleinheiten zu geniessen. Jeder von uns schloss Flecki ins Herz.

Leider mussten wir ihn heute erlösen lassen. Er war schon länger etwas kränkelig, die Behandlungen waren erfolglos - die schwere Entscheidung musste zu seinen Gunsten fallen.

Flecki - wir werden dich nie vergessen. Du hast so viel durchgemacht und deine glückliche Zeit war viel zu kurz.
Grüß uns alle Fellnasen da oben auf den grünen Wiesen...

Traurige Grüße

Dein Tierheim Personal

[Home]