Hunde - Seite 4

von Privat

und in anderen Tierheimen

Den Service, Ihr Tier hier auf der Homepage vorzustellen, bieten wir - da die Homepage unentgeltlich von ehrenamtlichen Helfern erstellt wird - kostenlos an - dennoch...

Wenn Sie Ihr Tier erfolgreich in eine neue Familie geben konnten, denken Sie bitte an die Pelznasen, die nicht so viel Glück haben und länger im Tierheim auf Ihre neuen Menschen warten müssen. Wir freuen uns über jede Unterstützung, sei durch die Überweisung einer Geldspende für die Sanierung des Tierheimgebäudes, speziell des Hundetraktes (steuerlich absetzbar)
oder auch die Übergabe eine Futterspende (in diesem Fall aber am besten Katzendosenfutter und Katzentrockenfutter, denn davon benötigen wir "Unmengen"...) oder aber über eine Mitgliedschaft.... Vielen Dank !!!


Die Hunde, die Sie hier finden, sollen nach Möglichkeit nicht ins Tierheim. Ihre Besitzer kommen aus unserem Einzugsgebiet und versuchen, sie von Zuhause aus in ihre neue Familie zu vermitteln. Die Vermittlung läuft nicht über uns sondern ist reine Privatangelegenheit. Wir bemühen uns immer, eine möglichst detaillierte Beschreibung der Tiere zu erhalten, damit Sie sich vorab ein besseres Bild machen können, ob die Pelznase zu Ihnen passt. Keinesfalls ersetzt die Vorstellung hier ein intensives persönliches Kennenlernen. Beide Seiten sollten sich sicher sein, dass Mensch und Tier zusammenpassen, damit kein Leben als Wanderpokal beginnt.

Wenn Sie auf dieser Seite einen unserer "ehemaligen" Tierheimschützlinge finden, müssen Sie bei Übernahme in unseren Schutzvertrag einsteigen (Das ist eine reine Formsache, aber dann greift bei Übernahme auch die befristete Steuerbefreiung in Lippstadt, Erwitte, Geseke, Rüthen und Büren). Das Pflegeteam erklärt Ihnen das Prozedere gern.

Hinweis für die "Noch-Hunde-Besitzer":
Sie sollten den möglichen Interessenten "gut auf den Zahn fühlen". Schauen Sie sich die neue Familie Ihres Hundes genau an. Lernen Sie sie in Ruhe kennen, lassen Sie sich Ausweis etc. zeigen und machen Sie die Übergabe des Tieres schriftlich. Räumen Sie sich selbst das Recht ein, die Haltung nachzukontrollieren. Und: Verschenken Sie niemals ein Tier - denn wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass das, was nichts kostet, schnell angeschafft wird, im zweifelsfall aber auch genau so schnell wieder "über" ist...

Hunde von befreundeten Vereinen sollten ebenfalls in der Nähe des Tierheims in Pflegestellen untergebracht sein.

Hinweis in eigener Sache:
Da wir sehr leider nur selten Rückmeldungen erhalten, ob ein Tier bereits vermittelt werden konnte, oder nicht, halten wir es zukünftig so, dass die Vermittlungsanzeige zum Ende des Monats gelöscht wird, wenn wir nichts Gegenteiliges hören.
Melden Sie - als "noch"-Hundehalter - sich bitte zum Ende eines Monats per Mail oder telefonisch im Tierheim, wenn wir die Anzeige weiterhin stehen lassen sollen - und selbstverständlich auch direkt nach einer erfolgreichen Vermittlung.
Erhalten wir keine Meldung, wird die Anzeige am nächsten Monatsanfang gelöscht! Damit helfen Sie uns, die Seite 4 für Besucher aktuell, attraktiv und interessant zu halten.

Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung, denn die Homepage wird ehrenamtlich und unentgeltlich erstellt, so dass es für uns einen immensen Zeitaufwand bedeutet, monatlich nachzufragen. Und die Rückmeldung wird leider oftmals vergessen...
 

Hunde von Privat:

Kaiser

Dringend Zuhause gesucht!
Diese Nachricht erreichte uns mit "Dringlichkeit":

"Guten Morgen,

ich möchte darum bitten unsere beiden Familienmitglieder auf die Vermittlungsseite aufzunehmen.

Es handelt sich um zwei Hunde, einen braunen kastrierten XL Dobermann Rüden von 9 Jahren und einer 4 jährigen Border - Aussie Mix Hündin, aufgrund schwerer Erkrankung meines Mannes und meinen Arbeit können wir beiden nicht mehr gerecht werden, beide sind agil, wobei die Hündin aufgrund der zwei Rassen die Sie in sich trägt viel Beschäftigung nicht nur Körperlich benötigt.

Sie jagt zudem leider Autos und Radfahrer hinterher, da ich Sie nicht mehr auslasten kann. Beide mögen keine Katzen, Kinder im Teenager Alter sind okay, beide sind stürmisch, mit Artgenossen nach Sympathie verträglich, beide sind kastriert und gechipt, nicht geimpft.

Leider ist es mittlerweile dringend erforderlich die beiden getrennt oder zusammen zu vermitteln. Mehr Infos für Interessenten per E-Mail.

Bilder & Kontakt Daten anbei. Kontakt Adresse > alaska 1974@web.de <"

29.08.2017


Nachtrag 29.08.2017
Zur Vermittlung steht nur noch der Dobermann Rüde "Kaiser", die Hündin geht zurück an die Vorbesitzer.

Kontakt telefonisch ab 17:30 Uhr.Freitags ab 15:00 Uhr unter 02941/7439486

Nachtrag 6.9.2017:
Beschreibung:
Kaiser - brauner kastrierter unkupierter Dobermann Rüde, 9 Jahre alt, 60cm hoch, ca 30 kg, bedingt verträglich... (nach Sympathie), an der Leine unverträglich, Katzen nein, Kinder nein (im Teenager-Alter eventuell), mag keine Inliner & Skateboardfahrer. Wasser ist ihm unheimlich.
Braucht erfahrene konsequente Hand, wachsam, fährt sehr gerne Auto, nicht abrufbar, Getreideallergie, gechipt ja, geimpft nicht (aus finanziellen Gründen) lebte bisher mit einer Mix-Hündin zusammen (diese hat bereits ein Zuhause gefunden).

Abgeben müssen wir Ihn leider in dem Alter aus Krankheits-, zeitlichen und finanziellen Gründen.

Am liebsten in Einzelhaltung, in ländlicher Umgebung, er liebt es, draußen in der Sonne zu liegen.

 


Zuhause gefunden!
   

12.07.2017

Zu Ruby erreichte uns folgender Text:

Ruby sucht ein neues Zuhause:

Ruby - American Cocker, geb. 2013 - ist eigentlich ein kleines Träumchen. Super verschmust und anhänglich, kam in ihrer Familie bestens zurecht bis ein Kind dazu kam. Leider klappt es mit Ruby und dem Neuankömmling nicht und somit trennt man sich schweren Herzens von ihr.

Ruby ist stubenrein, kann gut mal alleine bleiben und ist eine angenehme Hündin im Haus. Sie versteht sich gut mit ihren Artgenossen, muss sie aber nicht unbedingt ständig um sich haben - sie zieht uns Menschen vor und würde lieber Einzelprinzessin sein dürfen. Wenn sie verwöhnt und betüddelt wird geht es ihr gut, dennoch braucht sie Führung und Menschen, die sich nicht von ihr zu sehr um den Finger wickeln lassen.

Leishmaniose positiv aber symptomfrei.
Behandlung Bekommt derzeit Aluporinol (Kostenfaktor 10,00 Euro  /Monat). Ein erneuter Bluttest steht noch aus, wird in den nächsten Tagen gemacht.
Ruby benötigt täglich Tabletten und bekommt eine purinarme Ernährung (B.A.R.F.)


Weitere Infos über viva la hund
Pflegestelle Jutta Rössel, noch ist Ruby bei ihren Besitzern

Tel 02945-963249

   

5.7.2017
Aus zeitlichen Gründen müssen wir uns leider von unserem Hund Rico trennen.

Rico ist ein Cocker Mix, wird im Oktober 7 Jahre alt, stubenrein, hat Jagdtrieb, kann auch mit anderen Hunden.

Wir wären ihnen sehr dankbar, wenn Rico bei ihnen unterkommt oder von ihnen weitervermittelt werden kann.

Unsere Adresse lautet:

Andreas Blobel - Looser Str. 58 - 59590 Geseke

Tel. 02942 57333

   

23.06.2017
Ares
- derzeit noch in Polen -

Der hübsche Schäferhundrüde sollte ursprünglich mit seinem Kumpel Max nach Deutschland kommen, ihr bisheriger Zweibeiner kann sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr halten. Noch wird Ares in seinem alten Zuhause versorgt, aber auf Dauer soll er ein neues Zuhause finden. Das deutsche Tierheim, dass die Aufnahme von Ares und Max zugesagt hatte, ist jedoch kurzfristig wieder abgesprungen.

Ares wartet nun buchstäblich auf "gepackten Koffern", denn der Umzug nach Deutschland war schon so gut wie organisiert und geregelt.

Ares ist: 8 Jahre jung, sanft und freundlich zu Erwachsenen und Kindern und hat bisher mit Max, ebenfalls 8 Jahre alt, zusammen gelebt. Max hat glücklicherweise schon ein Zuhause finden könnnen.

Den Kontakt zu einem Freund der Familie in Polen (wohnt hier in der Nähe) stellen wir gern her. Bitte sprechen Sie uns an.


 

Hallo....benötige Hilfe...suche für Emma, eine ältere Hundedame mit leichten gesundheitlichen Problemen, sehr menschenbezogen (sie hat nie wirklich verstanden, dass sie ein Hund ist) ältere Herrschaften, die ganz viel Zeit und noch mehr Liebe zu vergeben haben.Das Herrchen ist ins Heim gekommen und Frauchen hat einen Herzinfarkt...zur Zeit ist sie bei einer Freundin, die sie aber nicht auf Dauer behalten kann...Emma versteht sich mit anderen Hunden und Katzen, ist aber am liebsten neben Frauchen zum schmusen. Falls jemand helfen kann, bitte meldet euch...


Kontakt über das Tierheim

7.6.2017

   

Axel, 12 Jahre:

Ich bin der Chef im Ring, schlafe nur mit einem geschlossenen Auge (bildlich gesprochen), habe noch nie etwas Schlechtes erlebt und gehe auf jeden freundlich zu. Ich mag kein Glockengebimmel, dann muß ich singen und heulen wie ein Wolf. Ich fresse alles, warte aber brav neben dem Tisch ob was für mich abfällt. Bin ein echter Schmusebär, kann gar nicht genug bekommen. Liege sehr gerne neben meinem Frauchen auf der Couch und lasse mir den Bauch kraulen. Wir haben bestimmte Spiele entwickelt, die dann zu einem ausgiebigen Streicheln führen.
Solange unser Herrchen noch bei uns war, bin ich neben dem Rad jeden Morgen eine Stunde und auch schon mal bis an die Möhne gelaufen. Doch da unser Frauchen leider gehbehindert ist, habe ich etwas an Fitness eingebüßt.

Ich habe bisher weder nach einem Hundekumpel noch nach einem Menschen geschnappt oder gebissen und habe auch kein Problem mit kleinen Kindern. Wenn es mir zu viel wird, ziehe ich mich einfach zurück. Ich habe manchmal Probleme mit meinem Bauch, dann fresse ich sehr gerne Gras. Knochen habe ich sehr, sehr gerne, doch ich vertrage die nicht wirklich gut. Bekomme Durchfall davon.

Auf die Befehle von meinem Frauchen reagiere ich meist sehr prompt. Es sei denn, man will mich von meinem Platz vor der Heizung weglocken.

Ich war nie von meinem Bruder getrennt, der leider im März 2017 gestorben ist. Nun bin ich allein.

Kontakt über das Tierheim.

4.1.2017

   

 

Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 02/2015
Größe: 68 cm
Gewicht: 40 kg
kastriert: ja
gechipt: ja
geimpft: ja

Maya

Rasse: Vermutlich Mioritic-Mix, auf jeden Fall ist Herdenschutzhund mit drin

Maya wurde im Alter von 10 Wochen in einem Industriegebiet in Cluj gefunden, wo sie täglich mehrmals sorglos die viel befahrene Straße überquerte. Ein Voluntär fand sie glücklicherweise und nahm sie mit. Mit 6 Monaten durfte sie dann nach Deutschland reisen. Leider wurde Maya ein Jahr später wegen Überforderung zurück an den Verein gegeben.

Auf ihrer Pflegestelle zeigte sie sich die erste Woche sehr überdreht, woraufhin man anfing mit ihr zu arbeiten: Unterordnung, Klickertraining und Suchspiele findet sie toll und macht auch gut mit, solange Leckerchen im Spiel sind. Ohne hält sie es nicht zwingend für notwendig, etwas zu tun, so dass hier Durchsetzungsvermögen und Konsequenz gefragt sind.

Maya bringt viele Wesenszüge eines Herdenschutzhundes mit:
Sie ist sehr wachsam und territorial veranlagt. Fremde Menschen, Hunde, andere Tiere werden erst einmal verbellt. Sie ist loyal ihren Menschen gegenüber und kommt gerne und viel schmusen. Fremden Menschen gegenüber ist sie anfangs skeptisch, möchte diesen, sofern sie nett zu ihr sind, dann auch gerne gefallen. Hier sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass sie es selber anbietet, sich anfassen zu lassen, denn wenn sie etwas nicht möchte (z.B. im Schlaf angefasst zu werden – auch von ihren Menschen, von der Tierärztin abgetastet zu werden etc.), reagiert sie mit Knurren und Schnappen.
Mit Artgenossen braucht sie eine recht lange Eingewöhnungszeit. In der Pflegestelle ist eine mittelgroße Hündin ihre Spielgefährtin, wobei sie hier auch schon mal aneinander rasseln, z.B. beim Anleinen im Flur. Maya benötigt ihre Individualdistanz, wird diese unterschritten, wird sie zickig. Außerdem verteidigt sie ihre Ressourcen, wie ihre Menschen und Futter und möchte überall die erste sein, daher sollte sie besser als Einzelhund gehalten werden.
In ihrem alten Zuhause hat sie wohl mit Katzen zusammen gelebt, leider kann man über ihre derzeitige Verträglichkeit aber nichts sagen. Leichter Jagdtrieb ist vorhanden.

Maya fährt gerne Auto, allerdings sollte man sie in einer Box mitnehmen, da sie auch hier anschlägt, wenn sich Fremde oder andere Tiere dem Auto nähern.

Maya ist extrem verfressen und nimmt draußen alles mögliche auf (es sei denn man hat Leckerchen in der Tasche). Wenn sie könnte, würde sie auch Teller leer räumen und den Müll plündern.

Wir suchen für Maya nun als Einzelhund oder mit einem souveränen Ersthund ein Zuhause ohne Kinder, bei aktiven Menschen, die sie weiter fördern und fordern. Es sollte ein gut eingezäunter Garten oder Hof vorhanden sein, wo sie ihrer Arbeit als Wachhund nachgehen darf und trotzdem vollen Familienanschluss bekommt.

Kontakt direkt über die Pflegestelle in 59329 Wadersloh

Jean Grigutsch
02523-959446
jean@taraverne.de

   
 

Hunde in benachbarten Tierheimen/Vereinen bzw. deren Pflegestellen / Notfälle aus anderen Bundesländern:

 
Macarena
Hündin, kastriert
ca. 6 Jahre

Macarena hatte Glück und konnte nach drei traurigen Jahren im Zwinger eines baufälligen Tierheims endlich auf eine deutsche Pflegestelle in Erwitte ausreisen. Die Hündin hatte sich in Spanien fast aufgegeben und zog sich immer weiter zurück. Gleich bei Ankunft in Deutschland bestätigte sich unser Eindruck einer zurückhaltenden, ruhigen Hündin. Macarena wurde in Spanien von einer Patin einmal wöchentlich betreut. So hat die Hündin gelernt brav an der Leine zu gehen und sie ist mit den üblichen Situationen auf Spaziergängen vertraut. Macarena kennt einige Grundkommandos und zeigt sich entspannt und souverän. Im Haus sucht sich Macarena gern einen ruhigen, gemütlichen Rückzugsort. Sie weiss schon nach wenigen Tagen den Komfort und gutes Futter zu schätzen und beides teilt sie nicht gern. Daher bevorzugen wir einen Platz als Einzelschatz für Macarena. Macarena mag Menschen und ganz besonders Kinder sehr gern. Sie zeigt sich anhänglich und lieb, verkuschelt und freundlich.

Wir hoffen sehr, dass sich bald für diese sanfte Seele ein ein tolles Zuhause findet.

In Macarenas Sinne sollten dabei folgende Aspekte beachtet werden:
Als ein großer Hund braucht Macarena entsprechend Platz. Ein Garten wäre toll, denn Macarena liegt auch gern mal draußen. Kinder sollten schon etwas älter, rücksichtsvoll und "standfest" sein. Draussen mag Macarena gern auch Hundegesellschaft, doch ihr Zuhause und ihre Menschen hat die Hündin gern für sich allein.

Vermittlung über den Verein pro-hund-andaluz

Konrtakt: Christina Woracek 02943/980655

07.09.2017

   
Happy End - Zuhause gefunden, 19.09.2017

Aus Gretas Pflegestelle ereilte uns folgender Hilferuf (leider klappt es mit Greta und den bereits vorhandenen Pelznasen nicht so gut und die Bully-Seniorin hat dadurch viel Stress:

"Greta ist eine englische Bulldogge und schätzungsweise 2008 geboren. Sie wurde vor einigen Wochen aus der Tötung in Ibiza nach Deutschland geholt und hier erst einmal medizinisch versorgt, da sie eine akute Gebärmuttervereiterung hatte. Greta ist erfolgreich operiert worden und befindet sich nun auf dem Weg der Besserung.

Sie ist sehr menschenbezogen und verschmust. Am liebsten möchte sie den ganzen Tag gestreichelt werden... Die Maus hat eine Menge durchgemacht und möchte ihr Zuhause daher mit keinem anderen Tier teilen. Sie ist bei Artgenossen nicht generell unverträglich...es entscheidet eben wie bei uns die Sympathie. Sie ist stubenrein, fährt sehr gerne Auto und kann prima alleine bleiben ohne etwas kaputt zu machen. Kinder sind kein Problem.

Greta hört nicht mehr sehr gut, aber taub ist sie nicht. Wenn man sie laut genug ruft kommt sie auch... (smiley)

Der Mittelmeercheck war bei ihr negativ."

Kontakt bei Interesse: Lena Mairing 0162-2669233 -- info@lp-pfotenhilfe.de

28.07.2017
   


Name: Ethan
Rasse: Tosa-Inu
Geschlecht: männich / kastriert
Alter: geboren 2006
Anfänger geeignet: Nein
Verträglichkeit: Rüden Nein / Hündinnen bedingt / Katzen&Kleintiere Nein

Ethan kam durch eine Beschlagnahmung zu uns und ist nun auf der Suche nach einem Zuhause, in dem er seinen Lebensabend verbringen darf. Er ist ein "sanfter Riese", zu allen Menschen, ob Groß oder Klein, sehr aufgeschlossen und freundlich. Rasse-und Altrersbedingt hat er natürlich schon ein paar "Wehwehchen", diese hindern ihn aber nicht an schönen Spaziergängen oder seinen Lieben vor Freude ins Gesicht zu hüpfen um ihnen einen Schmatzer zu verpassen :)
Da er leider die letzten Jahre nicht gut gehalten wurde genießt er jetzt umso mehr jede Zuwendung und liebt es sich auf der Wiese genüsslich auf den Rücken zu legen und sich den Bauch kraulen zu lassen. Auch Autofahren und Tierarztbesuche sind für ihn absolut kein Problem. Er macht alles ruhig und geduldig mit.

Sein einziges großes Problem sind andere Hunde. Vor allem mit Rüden legt er sich gerne mal an. Darum sollte er in einen Haushalt ohne andere Hunde oder sonstige Tiere ziehen und zu jemandem, der dem großen Ethan gewachsen ist und standhaft bleibt, wenn er mal zieht. Und da Ethan ja auch kein junger Hund mehr ist sollte sein neues Heim ohne Kinder und ohne Treppen sein. Wir denken dass er auch mal stundenweise alleine bleiben kann z.B. zu Einkäufen oder Arztterminen ect., es wäre aber schön, wenn er es berufsbedingt nicht sein muss.

Wer Ethan gerne kennen lernen möchte oder noch Fragen zu ihm hat kann sich gerne direkt an das Tierheim Brilon wenden:

Direktlink zu Ethan: Tierheim Brilon
Wülfter Str. 82
59929 Brilon
02961/1878
tierheim-brilon@t-online.de

Ein wichtiger Hinweis noch: In einigen Bundesländern wie NWR fällt die Rasse Tosa-Inu unter das Landeshundegesetz und zählt zu den §10 Hunden (Hunde bestimmter Rassen). Um diese Hunde Halten und Führen zu dürfen muss man bestimmte Auflagen erfüllen!

26.05.2017

   
Terry
Terriermischling, geboren: 2007, Größe: ca. 45 cm, 20/40 Hund, nicht katzenverträglich
Der lebhafte Terry, vermutlich ein Irish Terriermischling, vielleicht auch ein Westfalenterrier-Mix, wurde wegen Überforderung im Lippischen Tierheim Detmold abgegeben. Terry ist rassetypisch ein sehr lebhafter und temperamentvoller, aber auch eigenwilliger und willensstarker Hund mit bemerkenswertem Selbstbewusstsein, der eine deutliche Führung mit klar definierten Grenzen braucht. Setzt man ihm diese Grenzen nicht, neigt der kastrierte Rüde zu Dominanz.
Gerade deshalb benötigt Terry eine sorgfältige Anleitung durch sachkundige und sehr hundeerfahrene Menschen, die konsequent mit ihm umgehen und jede Form der Auflehnung schon im Keim ersticken können. Der schneidige Rüde sucht eine Aufgabe, die seiner Intelligenz entgegenkommt, zumindest die Hundeschule sollte unbedingt fortgesetzt werden. Zum Beispiel durch Nasearbeit oder Futterbeutelarbeit ist Terry sehr gut zu motivieren, er erlernt auch mit großer Freude Tricks und Kunststücke.
Für Hundeneulinge oder eine Familie mit Kindern ist Terry nicht geeignet. In den richtigen Händen aber ist Terry ein faszinierender Begleiter von außergewöhnlicher Intelligenz, großem Gehorsam, unermüdlichem Arbeitswillen und hoher Leistungsbereitschaft. Dank der intensiven Arbeit mit seiner ehrenamtlichen Spaziergängerin hat Terry sich sehr positiv entwickelt. Der lebhafte Rüde ist hochmotiviert und sehr lernwillig und wird erfahrene Terrierfreunde ganz bestimmt begeistern.

Kontakt: Lippisches Tierheim Detmold/Tierschutz der Tat e.V.
Zum Dicken Holz 19, 32758 Detmold
05231/24468
info@tierheimdetmold.de
Direktlink zu Terry
   
Die Staffordshirehündin Leyla wurde Ende November 2010 durch die Ordnungsbehörden zusammen mit ihren acht Welpen aus katastrophaler und illegaler Haltung beschlagnahmt und ins Detmolder Tierheim gebracht. Die Hündin war völlig abgemagert und heruntergekommen und wurde mit Sicherheit schon längere Zeit als Gebärmaschine missbraucht. Wie ihre Welpen fand auch Leyla ein neues Zuhause.

Im Mai 2013 wurde die Hündin aber leider zurückgegeben, weil sich ihre neuen Besitzer mit ihr überfordert sahen. Leyla, die sehr menschenbezogen ist, hat unter dieser Trennung so gelitten, dass die Tierheimmitarbeiter zeitweise den Eindruck hatten, sie würde sich aufgeben. Deshalb sucht das Tierheim für sie dringend einen geeigneten Platz, wo sie wieder glücklich wird.

Leyla kennt die Grundkommandos und gehorcht willig. Sie ist gut leinenführig, sehr anhänglich und ganz besonders verschmust. Katzen betrachtet Leyla als jagdbares Wild. Ein Problem ist ihr Verhältnis zu anderen Hunden. Während sie früher zumindest in Teilen verträglich mit anderen Hunden umging, möchte sie heute keinen Hundekontakt mehr, der durchaus bei Leyla in Aggression umschlagen kann. Deshalb eignet sich Leyla in ihrem neuen Zuhause nur als Einzelhund. Sie braucht eine erfahrene Hand, die sie auf Spaziergängen von Kontakten mit begegnenden Hunden abhält.

Wir stellen uns für Leyla ein Zuhause vor, wo sie nicht viel allein sein muss und viel schmusen darf - gern eine Familie mit Kindern, denn Leyla ist sehr kinderlieb.

Weil Leyla wegen ihrer Probleme mit anderen Hunden vermutlich keinen Wesenstest bestehen würde, muss sie nach den Vorschriften des Landeshundegesetzes voraussichtlich auf Dauer außerhalb des privaten (vorschriftsmäßig eingezäunten) Grundstücks einen Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden. Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass man heute ja kaum noch einen Hundespaziergang machen kann, ohne auf abgeleinte Hunde zu treffen. Die Vorschriften des Landeshundegesetzes finden Sie hier: http://www.tierheimdetmold.de/index.php/infothek/tierhaltung/hunde/305-liste-1-hunde

Wer Leyla zu sich nimmt, wird einen dankbare und treue Hündin erleben.

Kontakt: Lippisches Tierheim Detmold/Tierschutz der Tat e.V.
Zum Dicken Holz 19, 32758 Detmold
05231/24468
info@tierheimdetmold.de
Direktlink zu Leyla

   

[Home]