Hunde - Seite 2


Für Geseker, Erwitter, Lippstädter, Rüthener und Bürener Bürger sind Hunde aus dem Tierheim Lippstadt nach Vermittlung durch das Tierheim für 3 Jahre von der Hundesteuer befreit. Davon ausgenommen sind in Lippstadt und Rüthen Hunde der Anlage 1 der Landeshundeverordnung Nordrhein Westfalen. Als Nachweis muss bei der Anmeldung der Übernahmevertrag vorgelegt werden.
Roni

Im Tierheim seit 16.06.2018
Abgabe aus einem Sterbefall, Jack-Russel-Terrier (Mix?), geb. 6/2007

Leider konnten wir über ihn nicht wirklich viel erfahren, außer dass er allein bleiben können soll, gern im Auto mitfährt und stubenrein ist.

Roni scheint ein etwas eigenwilliges "charakterstarkes" kleines Kerlchen zu sein. Er versucht, die Zweibeiner um seine Pfoten zu wickeln. Seinem Blick muss man widerstehen können, sonst nutzt er die Möglichkeit, zum "Chef" aufzusteigen...
Vermutlich hat er bisher glücklich mit seiner Bezugsperson zusammengelebt und nicht ganz so viel kennen gelernt, bzw. wenig Außenreize gehabt. Für Roni werden terriererfahrene Menschen gesucht, die sich zunächst Zeit nehmen, sein Vertrauen gewinnen und auch noch viel mit ihm arbeiten. Er ist ein schlaues, aber etwas dickschädeliges, kleines Kerlchen und möchte gut ausgelastet sein. Vermutlich hätte er extrem viel Spaß an dem Besuch einer Hundeschule und an Agility.
Kleine Kinder und weitere Vierbeiner sollten nicht in seinem Haushalt leben, da wir nichts über seine Vorgeschichte erfahren konnten.
 
Paco

Im Tierheim seit 5. Juni 2018 (Pflegestelle seit 29.10.2018)
geb. 2012, American Bulldog-Mix, Rüde, noch nicht kastriert

wurde vom Ordnungsamt eingezogen und steht inzwischen zur Vermittlung.

Der kraftvolle Rüde hat ein sehr selbstbewusstes Wesen und ist leider mit Artgenossen nicht besonders kompatibel. Bei Hündinnen kommt es auf Sympathie an.
Zu Menschen zeigt er sich freundlich. Grundgehorsam ist vorhanden, jedoch muss an der Leinenführigkeit noch gearbeitet werden.

Pacos neue Menschen müssen mit seiner Kraft umgehen können, damit nicht er den Zweibeiner spazieren führt. Wenn er zu seinen Menschen Vertrauen gefasst hat, öffnet er sich und lässt gut mit sich arbeiten.

Es werden hundeerfahrene Zweibeiner für dieses Kraftpaket gesucht. Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt sein, da er diese vermutlich schlichtweg umrennen wird (hundeerfahrene Jugendliche wären vermutlich ok). Für ein Mehrfamilienhaus eignet sich Paco nicht, denn er möchte auch mal Platz zum Toben haben.
Hier sollte ein gut eingezäuntes Grundstück mit Haus mit "Naturgarten" vorhanden sein, da Paco - zumindest hier im Tierheim - die Wiese nach seinem Geschmack umgestaltet und Weltmeister im Löcher buddeln ist.

Anfangs waren Untersuchungen beim Tierarzt für ihn ein großes Problem, aber hier zeigt Paco ebenfalls, dass er langsam Vertrauen fasst.

Weitere Infos folgen, sobald auch die Pflegestelle Paco im "normalen" Tagesablauf besser einschätzen kann.

 
Sammy

Im Tierheim seit 4.1.2018
Abgabehund (konnte nicht mehr gehalten werden), ca. 50 cm hoher Mischlingsrüde, geb. 2007
Zu Sammy können wir im Moment leider noch nicht viel sagen - außer: er findet das Tierheim, die Artgenossen in den Zwingern neben ihm, den Tierheimalltag und uns Zweibeiner im Moment allesamt "einfach nur doof". Anfangs ließ Sammy niemanden an sich heran und brummelte und bellte in seinem Zwinger vor sich hin. Er wollte wohl lieber seine Ruhe haben und machte erst einmal einen auf stur und völlig unnahbar.

Wir lassen ihn sich erst einmal eingewöhnen und schauen, was die nächsten Tage bringen. In der Regel bricht das Eis irgendwann - vor allem mit verführerischer Leberwurst ;o).)
Eine weitere Beschreibung folgt, sobald wir Sammy selbst einschätzen können.

Nachtrag 10.01.2018:
So langsam wird's was. Sammy war heute das erste Mal mit Begleitung auf der Wiese. Das Video ist auf unserer Facebook-Seite eingestellt.

Update: 15.07.2018:
Fremden Menschen gegenüber ist Sammy zunächst sehr misstrauisch. Man muss ihm viel Zeit geben, um Vertrauen zu fassen. Eine konsequente und liebevolle Führung ist notwendig, da Sammy dazu neigt, "seine" Menschen zu beschützen. Trotz seines schon fortgeschritteneren Alters hat er riesigen Spaß daran, mit dem Ball zu spielen und lernt sogar noch kleine Tricks. Die Grundkommandos wie Sitz/Platz/Bleib klappen auch schon gut. Vermutlich kennt er sie aber schon aus seinem früheren Leben.
Mit anderen Hunden kommt Sammy unterwegs meist gut zurecht.

Seiner Gassigeherin hat sich Sammy sehr eng angeschlossen. Für sie tut er alles, macht Sitz/Platz/Bleib/gibt Pfote und nimmt sogar ein auf seiner Pfote liegendes Leckerchen nur auf ihr "ok". Damit ist er das beste Beispiel, dass ein kleiner bellender "Eisberg" schmilzt, wenn er den passenden Menschen trifft und dieser sich auf ihn einlässt.
Zeit, Geduld und eine liebevoll konsequente Führung sind vermutlich genau das, was Sammy braucht, um wieder glücklich zu werden.
 


...weiter geht es auf Hundeseite 3....


[Home]